In der im August 2007 erschienen Ausgabe den BrasilienNachrichten Nr. 136 wird das Projeto Integrar vorgestellt. Das Integrationsprojekt „Projeto Integrar“ in São Paulo. Ein erfolgversprechender Versuch – zum Scheitern verurteilt?

Alessandra Lemes da Souza (14) lebt seit nun- mehr fast 15 Monaten wieder bei ihrer Mutter im Norden São Paulos. Zuvor verbrachte sie bereits fünf Jahre im Stadtzentrum, teilte das Leben mit unzähligen anderen Straßenmädchen: Prostitution, Drogen, Diebstähle bestimmten ihren Alltag. 2004 kam sie per Zufall in Kontakt mit „Casa Taiguara“ und blieb, bzw. war bereit, an dem ein Jahr später stattfindenden Integrationsprojekt „Projeto Integrar“ teilzunehmen. Dieses von zwei Psychologinnen (Daniela Vidal und Luana Nunes) initiierte Projekt ergänzt die Arbeit des Straßenkinderprojekts, musste jedoch leider wegen fehlender finanzieller Mittel, 2008 eingestellt werden.